Ghallughara - Massaker/Holocaust/Genozid

Völkermord ist die absichtliche und systematische Ausrottung einer nationalen, rassistischen, politischen oder kulturellen Gruppe. Ghallughara ist ein Punjabi-Wort, das Massaker, Gemetzel, Völkermord oder Holocaust bedeutet und verwendet wird, um die Ereignisse, die den Sikhs seit Ihrer Entstehung widerfahren sind, zu beschreiben.

Es gibt eine Anzahl historischer Begebenheiten, bei denen die Sikhs systematisch ermordet wurden.

Gallugharas fanden zuerst durch muslimische, dann britische Herrscher und schließlich durch die eigene indische Regierung statt. Sikhs wurden historisch auf sozio-kultureller, religiöser und politischer Ebene als Bedrohung angesehen. Das ist damit zu erklären, dass der Sikhismus universelle Gleichheit in allen sieht und damit seit seiner Entstehung Tyrannei, Unterdrückung, Verfolgung und Ungerechtigkeit ausgesetzt war. Sikhs sind von Natur aus friedliebend, liebevoll, hilfsbereit, unterstützend, fürsorglich, mitfühlend, gewissenhaft, zuverlässig und möchten ihre Religion und Kultur in Ruhe leben. Sie beten in Ihrem täglichen Ardaas für das "Wohl aller Menschen auf der Welt". Bis zum heutigen Tage werden sie von Anti-Sikh und Anti-Gurmat Aktivitäten immer wieder angegriffen.

1746 - Chota Ghallughara (ਛੋਟਾ ਘੱਲੂਘਾਰਾ)

Der erste Ghallughara (Völkermord/Holocaust) an den Sikhs ereignete sich während der letzten Jahre des Mogulreiches (1746) mit signifikanten Ausmaßen. Dieses Massaker ist auch als Chota Ghallughara (chota bedeutet klein), bekannt. Laut Schätzungen starben 7000 Sikhs während des Chota Ghallugara, 3000 wurden gefangen genommen und schließlich enthauptet. Die Muslime ordneten die Zerstörung der Sikh Gebetsstätten und die Verbrennung der Heiligen Schrift an. Weiterhin wurde verordnet, daß das Ausprechen des Wortes Guru mit dem Tode zu bestrafen sei. Sogar die Benutzung des Punjabi Wortes für Zucker (Gur), welches zur Verwechslung mit Guru führen konnte, wurde mit der Todesstrafe bestraft.

Der Chota Ghalluhara unterscheidet sich von dem Waddaa Ghallughara (waddaa bedeutet groß), dem zweiten Sikh Holocaust (1762) und den jüngsten Gräueltaten der 1980er und 90er Jahre, die ebenfalls als Ghallughara betrachtet werden.