1762 - Wadda Ghallughara (ਵੱਡਾ ਘੱਲੂਘਾਰਾ)

Der Wadda Ghallughara ist bei den Sikhs als Großer Holocaust bekannt. 1762 startete der afganisch-muslimische Führer Ahmad Shah Abdali seinen sechsten Grossangriff gegen die Sikhs. Sha's General, Nur ud-Din Bamezai, hatte bereits einen Verlust in einer Schlacht mit den Sikhs, die Jassa Singh Ahluwalia als den Regenten von Lahore (heutiges Pakistan) eingesetzt hatten, hinnehmen müssen.

Bemüht den Sikh Widerstand auszulöschen, führte der Sha seine Eroberungstruppen von Kandahar (Afghanistan) an, um eine Karawane bestehend aus Kämpfern, Frauen, Kindern und Älteren bei ihrem Durchzug von Malvia zur Mitte Indiens, zu überwältigen. Die Sikh Kämpfer formten einen Kreis um die Familien, die sie eskortierten, um sie zu beschützen. Die Sikhs kämpften einen erbitterten Kampf, während sie weiterzogen. Trotz tapferen Bemühens erlagen die Sikhs in einer blutigen Schlacht nahe dem Dorf Kup in der Umgebung von Malerkotia.

Anfang Februar 1762 (5. Februar) starben 15.000 Singhs und ungefähr 20.000 Sikh Frauen und Kinder. Niemand entkam ohne verwundet zu werden. Zusammen haben 35.000 Sikhs in diesem bösartigen Massaker ihr Leben verloren, welches daher als Wadda Ghallughara oder auch der große Holocaust bezeichnet wird - bei einer damaligen Population von nur ca. 80.000 Sikhs.

Bei jedem Ardaas (tägliches Bitt- und Abschlussgebet) gedenken die Sikhs der Ereignisse des ersten und zweiten Ghallugharas.

Gurudwara Sahib Shaheed Singhaan, Kup Kalan

Die Sikhs konnten sich innerhalb von nur drei Monaten neu formieren und starteten einen Angriff auf die Stadt Lahore und deren Besetzer Zain Khan, der sich den Frieden im Mai 1762 für 50.000 Rupien erkaufte.

An diesem Ort hat Sant Baba Jang Singh den Gurudwara Sahib Shaheed Singhaan, Kup Kalan, (Distrikt Sangrur, nahe Malerkotla ਮਲੇਰ ਕੋਟਲਾ, Punjab) erbaut, um den Shaheeds des Großen Ghallugharas zu gedenken.

Der Gurudwara Sahib Shaheed Singhaan, Kup Kalan erinnert an die Schlacht der Sikhs gegen die Mogulen Armee vom 5. Februar 1762. Jedes Jahr werden hier vom 5.-7. Februar zu Ehren der Shaheeds die religiösen Zeremonien organisiert.

(Im Nanakshahi Kalender 548 dieses Jahr am 09.02.2017 angegeben)