Sikh Museum - Exhibition

Central Sikh Museum im Sri Harmandir Sahib Komplex, Amritsar

Das Central Sikh Museum wurde 1958 in Amritsar im Sri Harmandir Sahib Komplex erbaut. Das Museum zeigt Gemälde der Sikh Gurus, von berühmten Sikh Kriegern und Sikh Führern, die maßgeblich an der Kultur- und Glaubensgeschichte der Sikhs beteiligt waren. Das Museum zeigt eine Kollektion wertvoller antiker Münzen, alten Waffen und historischen Manuskripten. Das Central Sikh Museum beherbergt eine exzellente Bücherei.

Das Museum ist täglich geöffnet, der Eintritt ist frei. Museumsführungen sind auf Anfrage zu buchen. Großartige Sikh Künstler, wie S. Kirpal Singh, Thakur Singh, Parbodh Chandra, Sobha Singh, Gurdit Singh, Amolak Singh und Phulan Rani haben die Sikh Geschichte ausdrucksstark auf Leinwänden dargestellt. Musikinstrumente, wie die Saranda von Baba Sham Singh, sowie seltene Streichinstrumente, Waffen des Sikh Raj (1799-1849) und die versilberten Säulen des Baldachins von Maharaja Ranjit Singh sind in dem Museum zu sehen. Persönliche Gegenstände des zehnten Sikh Gurus, Guru Gobind Singh, sein Kangha, Pfeile und Bogen, Eisen Chakras (Ringe) und Eisenwesten (Sanjoe) sind im Central Sikh Museum aufbewahrt und zu besichtigen.

Das Museum ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. In der ersten Ausstellungshalle befinden sich die zehn Sikh Gurus und die Heiligen Bhagats. Hier wird die Lebens- und Schaffenzeit der Sikh Gurus mit Portraits dargestellt. Im zweiten Ausstellungsraum werden die Reisen von Satguru Nanak Dev gezeigt, als auch Fotos von seltenen Kunstarbeiten auf den Wänden des Gurudwara Baba Atal Rai. Der nächste Ausstellungsraum beschäftigt sich mit der Sikh Kampfperiode nach 1708. Portraits von bedeutenden Gursikhs, wie Bhai Mani Singh, Bhai Taru Singh, Bhai Dyala und Bhai Mati Dass sind hier zu sehen. Das Museum stellt ebenfalls die Zeitspanne dar, wo die Mogulen Preisgelder auf die Köpfe der Sikhs ausgesetzt haben. Im Museum wird die Periode des Sikh Rajs unter Maharaj Ranjit Singh, die Zeit danach, der Unabhängigkeitskampf für einen Punjabi sprechenden Bundesstaat, Nirankari Kand, Operation Blue Star, Bilder von Sant Jarnail Singh Bhindranwale, General Shabeg Singh, Bhai Amrik Singh ausgestellt. Portraits von Heiligen, Sikh Gelehrten als auch von prominenten Personen, die auf religiöser und sozial-gesellschaftlicher ebenso hervortraten, sind im Museum zu sehen. Das Central Sikh Museum zeigt die Jathedars von Sri Akaal Takht, dem höchsten Sitz der temporalen Sikh Autorität, als auch die Haupt-Granthis vom Sri Harmandir Sahib in chronologischer Reihenfolge.

www.goldentempleamritsar.org

Virasat e Khalsa Museum

Das Virasat-e- Khalsa Museum ist ein architektonisch herausragendes Gebäude, das am 13. April 1999 in der Stadt Sri Anandpur Sahib zum 300-jährigen Jubiläum des Khalsa Panth eröffnet wurde. Das Multimedia Museum zeigt in beeindruckender und mulitfunktionaler Art und Weise die Entstehungs- und Kulturgeschichte des Sikh Glaubens, der Sikh Gurus bis hin zur Gründung des Khalsa Panth, basierend auf den Schriften des zehnten Sikh Gurus. Die Ausstellung endet mit dem "Ewigen Guru - Siri Guru Granth Sahib".

  • Panj Pani, das Land der fünf Seen
  • 15. Jahrhundert Punjab
  • Sikhismus: A Way of life
  • Sri Guru Nanak Dev: Die ersten Jahre
  • Sri Guru Nanak Dev in Kartarpur
  • Sri Guru Angad Dev
  • Sri Guru Ram Das
  • Sri Guru Arjan Dev
  • Martyrium von Sri Guru Arjan Dev
  • Miri Piri
  • Neue Wege im Sikhismus
  • Martyrium von Sri Guru Tegh Bahadur & die Führung von Sri Guru Gobind Singh
  •     Watch Video
  • Formation der Khalsa
  • Der Ewig lebende Guru

Virasat-e- Khalsa, Sri Anandpur Sahib
Visitor Services Department
Virasat-e-Khalsa
Anandpur Sahib
Punjab 140118, India

www.virasat-e-khalsa.net

Sikh Museum Bangla Sahib (Baba Baghel), Neu Delhi

Das Sikhmuseum Baba Baghel Singh ist das erste Multimedia Sikh Museum in Neu Delhi und wurde unter dem Namen 'Baba Baghel Singh Sikh Heritage Multimedia Museum' eröffnet. Das Museum ist im Gurudwara Bangla Sahib lokalisiert und wurde nach Baba Baghel Singh, einem tapferen Sikh Soldaten, der eine wichtige Rolle, um die Verteidigung des Sikh Glaubens spielte, benannt. Baba Baghel hat 7 historische Gurudwaras in Delhi erbauen lassen. Das Museum ist mit der neusten digitalen Technologie ausgestattet: Filmauditorium, zahlreiche Projektionen, Multisprachsysteme, Gemälde und Wandmalereien, die die Hauptprinzipien und die Geschichte der Sikh Religion darstellen. (Infos auf FACEBOOK unter Bangla Sahib Baba Baghel Museum)

Sikh Ajaighbar (ehemals Mohali)

Sikh Ajaibghar (Mohali). Das Sikh Museum befindet sich in der Stadt Balongi, nahe SAS Nagar (ehemals Mohali) im Bundesstaat Punjab.

Das Museum veranschaulicht auf beeindruckende Weise einzelne Szenen aus der Sikh Geschichte. Das Sikh Ajaighbar Museum wird besonders von Schulklassen als Lehreinheit besucht.

National Sikh Museum UK

Das National Sikh Heritage Centre & Holocaust Museum in England ist ein Sikh Museum, daß die Geschichte und Kultur der Sikhs in einem sehr umfangreichen historischen Diskurs darstellt mit Schwerpunkt auf die Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Hier werden neben dem glaubensinhaltlichen Kontext wichtige sozio-gesellschaftliche und politische Einblicke über die Geschichte der Sikhs ausgestellt.

www.nationalsikhmuseum.com

Sikh Museum Initiative UK

Die Sikh Museum Initiative UK präsentiert eine ausgezeichnete Ausstellung über die Kultur- und Religionsgeschichte der Sikhs. Das Sikh Museum ist aktiv tätig in Ausstellungen, Forschung, Lehrprogramm Erstellung und Konferenzen. Die Initiative zeigt die unterschiedlichsten Ausstellungen über den Sikh Glauben, Kunst, Kultur und Geschichte der Sikhs. Eine Ausstellung befasste sich mit dem "verlorengegangen Sikh Erbe in Pakistan". Zu dieser Ausstellung und Thematik wird eines der umfangreichsten und exklusiv illustrierten Bücher empfohlen: (Lost Heritage - The Sikh Legacy in Pakistan)

Sikh Museum Initiative UK

Sikh Heritage Museum of Canada

Das Sikh Heritage Museum in Canada ist ein beeindruckendes Museum, dass die Geschichte, Religion, Kunst und Kultur der Sikhs ausstellt. Das Museum fördert ebenfalls gegenwartsbezogene Kunst von Sikh Künstlern aus aller Welt aus. Das Sikh Heritage Museum Canada hat ein ausgezeichnetes Unterrichtsprogramm und Pläne für Schulen entwickelt, um die Glaubens- und Kulturgeschichte der Sikhs in den Schulen Canadas einzuführen und zu lehren. Punjabi ist die 3. Amtssprache in Canada. Eine Ausstellung des Museums, hat sich mit dem Ghallughara der "Komagata Maru" beschäftigt.

Sikh Heritage Museum of Canada

Anglo-Sikh Wars 1845-1849

Das Ausstellungsprojekt "Anglo-Sikh Wars" in England veröffentlicht online eine ausgezeichnete Ausstellung über die berühmten Schlachten zwischen den Sikhs und Engländern in der Zeitspanne von 1845-1849 bis zur Annektion des Punjab durch die Engländer und dem Ende des Sikh Königreich von Maharaj Ranjit Singh im Jahr 1849. Die Ausstellung zeigt seltene Gemälde, Relikte, schriftliche Abkommen und eine Timeline, die sich mit dem Leben von Maharaja Ranjit Singh und den berühmten Schlachten von Mudki, Ferozeshah, Buddowal, Aliwal, Sobroan, etc. beschäftigt. Sehr empfehlenswert.



www.anglosikhwars.com

Back to Top